Veröffentlicht in 1

Endlich: Nachtrag Schullandheimaufenthalt R6b

Endlich Verstärkung in Sabelino-Team. Unsere Frau Heindel hat mir eben einige Fotos vom Schullandheim-Aufenthalt ihrer Klasse R6b gegegeben. Und als Zugabe hat sie auch noch einen kompletten Bericht gemailt, der keine Fragen unbeantwortet lässt. Gute Unterhaltung und vielen Dank für den Beitrag! (Übrigens, „Schullandheim“ könnte man auch leicht lässig mit YMCA übersetzen – nur – falls sich jemand die Musik zu den Bildern nicht erklären kann…)

[clearspring_widget title=“Animoto.com“ wid=“46928cc51133af17″ pid=“49f9f21838d13d47″ width=“432″ height=“240″ domain=“widgets.clearspring.com“]

Die Klasse R6b war zwar schon vor den Osterferien unterwegs, aber da wir in unseren Kreisen keine Netz- und Hochladespezialisten haben, kommen die Bilder erst jetzt. (Sabelino meint dazu: Hey! Bei Sabelino arbeiten NUR Netz- und Hochladespezialisten!)

Am Montag eroberten wir nach dem Mittagessen erstmal den Waldspielplatz gleich ums Eck. Außer Wald und Spielplatzgeräten gibt es dort einen Bach, den aufzustauen einigen Jungs großen Spaß machte – nur Deniz bekam dabei nasse Füße …

Die abendliche Schnitzeljagd wurde für die Gejagten zum Fiasko: Da sie sich im Gelände nicht auskannten, fanden sie keine Plätze zum Verstecken.

Die Wanderung am Dienstagvormittag machte nur Herrn Charisteas und Frau Heindel Spaß. Die Schüler waren heilfroh, als sie nach lächerlichen zweieinhalb Stunden endlich, endlich ihre Schuhe ausziehen konnten.

Der Nachmittag war schon interessanter: Frau Weiser, eine Erlebnispädagogin, hatte im Wald auf dem Hügel einen Niedrigseilgarten aufgebaut, in dem es fünfmal die gleiche Aufgabe zu bewältigen gab: „Erreiche den nächsten Baum, ohne den Boden zu berühren!“ So einfach war es dann doch nicht, aber wir übten so lange, bis die meisten von uns mindestens eine Station schafften – und so gewannen wir die Wette mit Frau Heindel um eine Pizza für alle.

Eigentlich waren wir nach diesem Programm schon ein bisschen müde, aber der Tag sollte noch lang kein Ende finden: Bei einer Nachtwanderung (von der es naturgemäß keine Bilder gibt – es war ja dunkel) lernte jeder von uns sich selbst ein bisschen besser kennen.

April, April! – Da wollte uns Frau Heindel doch am Mittwochvormittag in den April schicken, indem sie uns im „Schulzimmer“ zusammentrommelte und behauptete, wir müssten jetzt Englisch üben. Dummerweise waren wir alle aber so müde, dass wir das klaglos hingenommen hätten, solange wir nur sitzen durften. Als es dann aber hieß, der Vormittag stünde zur freien Verfügung, waren wir aber doch noch ein bisschen glücklicher.

Bis zum Mittagessen hatten wir uns so weit erholt, dass wir die Wanderung nach Frankfurt – geführt von Fabian, der sich in der Gegend auskennt – gerade mal so bewältigen konnten. Wir kamen sogar viel zu früh am Ziel an und nutzten die Zeit, um zu (dreimal dürft ihr raten) sitzen und die am Vortag gewonnene Pizza gegen ein Getränk in der Wirtschaft einzutauschen. – Für die Pferde auf dem Haflingerhof waren manche von uns eigentlich schon zu groß; denn Pferde sind doch uncool, wenn man kein kleines Grundschulmädchen ist, oder? Aber letztlich hat es dann doch Spaß gemacht, die Tiere zu putzen. Auf der Planwagenfahrt zurück nach Obersteinbach zeigten die Rösser, dass man auch ohne Auto Geschwindigkeit erleben kann.

Abends gab es zu guter Letzt ein Lagerfeuer, an dem Frau Heindel uns mehr oder weniger erfolgreich zum Singen zu animieren versuchte. Später, als manche sich schon in die Zimmer zurückgezogen hatten, wollten wir einander Spukgeschichten erzählen, doch leider kannte keiner eine. So erzählte Herr Charisteas zweisprachig die griechische Geschichte von Narziss.

Veröffentlicht in 1

Gewinner – die R6b räumt ab!

Endlich wurden heute die Preise für die letzten beiden Wettbewerbe überreicht!

photo1

1, Was ist das? Das Dings war ein Massagegerät für die Kopfhaut, Lisa wurde aus den vielen richtigen Einsendungen ausgewählt und darf nun damit Ihre Familie verwöhnen.

2, Was machst du in den Ferien? Daniel hat uns gleich mehrfach berichtet, was er in der Ferien so anstellt, für diese Mitarbeit hat es das wertvolle Schachspiel für den PC gewonnen.

Herzlichen Glückwunsch an beide Gewinner aus der R6b – demnächst gibts wieder ein Quiz, mach doch auch mal mit!

Veröffentlicht in 1

Frische Bilder von der Londonfahrt

london_postkarte-gros

Heute gibts nochmal Nachschub, Alexander aus der R8a hat mir vorhin einen USB-Stick mit Bilder gegeben und ratzfatz entstand eine neue Bildershow. Die Musik dazu widme ich „Holzschwert“-Denniz und „How old are you“-Sascha, den beiden besten Rittern der Sabel Realschule. Die Leute, die in London am Start waren, wissen, was ich damit meine.

[clearspring_widget title=“Animoto.com“ wid=“46928cc51133af17″ pid=“49f74e3d261dda1f“ width=“432″ height=“240″ domain=“widgets.clearspring.com“]

Auf Wunsch gibt es auch das Gruppenfoto von London Dungeon. Wenn du auch noch Bilder aus London hast, ist hier genau der richtige Platz dafür!

gruppe4

Veröffentlicht in 1

Der (schöne) Streich der R5b…

[clearspring_widget title=“Animoto.com“ wid=“46928cc51133af17″ pid=“49f5e2cf7f5bbdc1″ width=“432″ height=“240″ domain=“widgets.clearspring.com“]

Heute komme ich an der R5b vorbei und denke, mich trifft der Pinsel! Da hat doch jemand die ganzen Wände in einem frischen Gelbton frisch gestrichen – wer macht denn sowas?

Tja, diese Frage war schnell geklärt. Die Elternklassensprecherinnen hatten die Idee, das Klassenzimmer für die Kinder schöner zu gestalten. Nachdem am 9. Mai „Tag der offenen Tür“ ist, wurde dies zum Anlass genommen und für den 24. April hat man sich dann verabredet, die Wände des Klassenzimmers zu streichen. Mitgewirkt haben bei der Aktion “ Schönes Klassenzimmer“ ein paar Mütter, Kinder aus der R 5b, Frau Hartung-Pieringer und Herr Kienle.

Sabelino findet diese Idee echt toll, weil so eine gemeinsame Aktion auf jeden Fall etwas für die Klassengemeinschaft ist – und wenn die Eltern gemeinsame Sache machen, ist das auch immer gut für unsere Schule – EXTRASUPERSONDERLOB! Vielen Dank auch an Martina Herbst für die Fotos.

Veröffentlicht in 1

LONDON 2009 – die erste Bildershow!

[clearspring_widget title=“Animoto.com“ wid=“46928cc51133af17″ pid=“49f4370581c59e87″ width=“432″ height=“240″ domain=“widgets.clearspring.com“]

Die erste Bildershow ist fertig, ein Filmchen entsteht in den nächsten Tagen auch noch. Wer ebenfalls Photos gemacht hat, kann diese auch online sehen – einfach auf CD brennen und an mich. Ein ausführlicher Bericht folgt, aber im Moment ist die Zeit etwas knapp. Bis demnächst!

gruppe3

Achtung: TAG DER OFFENEN TÜR am 9.Mai –

hier unser erster TEASER: TEASER ANHÖREN !!

kids_birthday_party_lg_nwm

(Der Teaser wurde von Steffen Pohl aus der Klasse R7a produziert, vielen Dank!)

Veröffentlicht in 1

Livebericht! Freitag – unser letzter Tag in London

Unser letzter Tag endet am London Tower. Nach einer aufregenden (ersten und letzten) Fahrt mit der sogenannten Tube haben wir uns den Tower angesehen, neben vielen Waffen und Rüstungen aus dem Mittelalter gibt es dort natürlich auch die Kronjuwelen zu besichtigen. Auch die Andenkenläden machten mit dem Verkauf äußerst sinnvoller Gegenstände gute Geschäfte mit unserer Gruppe.

tower1

Nach einer kurzen Pause blicken wir noch hinter die Kulissen der Tower Bridge. Damit endet unser London-Programm. Ab 16 Uhr Ortszeit geht es auf die Heimreise, erster Stopp ist Dover, dort besteigen wir die Fähre. Am Samstag so gegen 10 Uhr werden wir dann wieder in Nürnberg sein.

Damit endet auch unsere Live-Berichterstattung, eine Zusammenfassung mit den besten Bildern gibt’s natürlich auch noch – allerdings erst in ein paar Tagen.

Nebenbei: Die Preise für die Aktion „Sauberes Klassenzimmer“ werden im Laufe der kommenden Woche überreicht, da wurde natürlich nichts vergessen.

gruppe22

Veröffentlicht in 1

Donnerstag- Kurzmeldung aus London

Heute nur ganz kurz News aus London. Das Wetter war mit 20 Grad wieder genial, wir haben Schloss Windsor besucht und dort viel gesehen. Unser Bild zeigt den tollen Wachwechsel. Zurück in London haben wir uns noch zwei Stunden lang Angst im Gruselkabinett einjagen lassen. Beste Grüsse aus London und bis demnächst!